Pflegeempfehlungen für Tattoos

Pflegeempfehlungen

Eine gute Pflege ist bei der Nachbehandlung von Tätowierungen das A&O für ein optimales Ergebnis. Beachte deshalb bitte immer die Pflegeempfehlungen, die dir dein Tätowierer gibt. Ein gut gestochenes Tattoo ist nur der erste Schritt, dann bist du an der Reihe und musst deinen Teil zur Heilung beitragen. Die Haut ist nach dem Stechen verletzt und braucht besondere Aufmerksamkeit. 

Tag 1-3

Du hast Glück, bei True Canvas wird deine Tätowierung mit Suprasorb F versorgt. Dieser spezielle Wundverband wird normalerweise nach chirurgischen Eingriffen eingesetzt und es handelt sich um einen flexiblen, hauchdünnen Folienverband (gut, dünn, flexibel und dazu wesentlich billiger ist Frischhaltefolie zwar auch, aber naja… lies selbst!). Suprasorb F ist eine einseitig durchlässige Membran und bleibt, solange das Tattoo Flüssigkeit verliert, ohne Wechsel auf der Wunde. Dein frisches Tattoo ist ähnlich einer oberflächliche Schürfwunde. Die Wundflüssigkeit von innen kann verdunsten, von außen kommt aber nichts rein – es entsteht eine wasserfeste Keimbarriere. Du bist also in der Zeit, in der das höchste Infektionsrisiko besteht, vor Schmierinfektionen geschützt.

Sobald die Tätowierung fertig ist, bekommt das Tattoo ein paar Minuten Zeit, damit die Haut sich etwas beruhigen kann. Die Stelle wird gründlich gereinigt, desinfiziert und mit Suprasorb F verpackt. Tätowierungen sind keine normalen Wunden, da bei deren Heilungsverlauf Fremdkörper (nämlich Farbpigmente) in der Haut verbleiben sollen und zwar möglichst viele davon. Ziel ist es nur wenig oder gar nicht nachstechen zu müssen.

Was sollst du jetzt also tun?

Solange die Folie auf der Haut ist (also 2-3 Tage), machst du gar nichts. Nichts. Überhaupt Nichts. Das ist eine der wichtigsten Pflegeempfehlungen überhaupt – überfordere deine Haut nicht.

Sollte sich in den ersten Stunden eine störende Blase mit Wundflüssigkeit gebildet haben, dann ist das nicht schlimm. Das dickt durch die Verdunstung ein. Duschen ist mit der Membran ganz normal möglich, einem Vollbad hält sie allerdings nicht stand.

Nach 2-3 Tagen entfernst du die Membran, indem du sie an einer Ecke oder Kante anhebst und lauwarmes Wasser zwischen Haut und Folie laufen lässt und dann vorsichtig abziehst. Da wären wir wieder bei dem Punkt, dass wir eine gute Heilung anstreben – ziehst du die Folie mit einem Ruck ab (wie bei einem Pflaster, um es schnell hinter dir zu haben), Verletzt du im schlimmsten Fall die Haut und somit auch das frische Tattoo.

Pflegeempfehlungen für Tag 3

Wasche die Haut mit warmen Wasser und PH-neutraler Seife (die bekommst du in der Apotheke, gut sortierten Drogeriemärkten oder in deinem Tattoo Studio) mit sauberen, frisch gewaschenen Händen und zwar ausschließlich mit den Händen. Damit sich die Poren schließen, lasse am Ende des Waschvorganges kurz kaltes Wasser über die Tätowierung laufen. Trockne die Haut anschließend mit einem, versteht sich von selbst, sauberen Einwegtuch (Küchenrolle = fusselfrei) tupfend ab. Danach trägst du die Tattoo Aftercare Creme (im Studio erhältlich) hauchdünn auf.

Tag 4-14

Bis etwa zwei Wochen nach dem Stechen wiederholst du das hauchdünne Eincremen (ich wiederhole: mit sauberen, gewaschenen Händen) täglich 2-3 Mal.

Was du tun oder lassen sollst…

  • 3-4 Wochen kein Schwimmbad, Meer oder Badewanne (die Haut quillt auf, die Farbe leidet und im blödesten Fall infiziert es sich)
  • keine Saunagänge oder Dampfbäder (eine frische Tätowierung ist eine Wunde)
  • Sonne (auch aus der Büchse) ist 3-4 Wochen lang tabu! (für die Zukunft: gut mit Sonnenschutz eincremen! Tätowierfarbe, auch dunkle, bietet keinen Sonnenschutz!)
  • Wasche deine Hände, bevor du dein Tattoo berührst (keine Sorge, nur in der Abheilphase, danach darfst du dir die Finger wieder schmutzig machen)
  • Bewege dich möglichst wenig – Spaß beiseite: kein Sport, vermeide starkes Schwitzen
  • Verwende nur und ausschließlich dafür vorgesehene Cremes (bekommst du im Studio): viele Wundheilsalben aus der Apotheke entziehen Feuchtigkeit und somit auch Farbe, sie trocknen die Haut aus. Das mag für eine Verletzung gut sein, ein entfärbtes, verwaschenes Tattoo ist das allerdings nicht.
  • Kein Rasieren der frisch tätowierten Körperstelle für die nächsten 14 Tage
  • Und zu guter Letzt: Höre auf die Pflegeempfehlungen deines Tätowierers!

Solltest du nach deinem Termin Schmerzen haben, die dich beunruhigen oder unsicher sein, melde dich bitte umgehend bei uns!

Pin It on Pinterest